Gebunden in Liebe

Bindung hat viele Facetten

Wir alle gehen mehr oder weniger Bindungen ein – in Partnerschaft und Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis, im Beruf. Wir binden uns an Hobbys, gehen Verpflichtungen ein. Übernehmen Verantwortung, sind eingebunden in kreative Prozesse. Bindung ist vielfältig und damit sie auch vielfältig wirken und uns dabei helfen kann, unser Potenzial zu entfalten, ist Liebe eine grundlegende Voraussetzung.

Wer Liebe empfangen hat, kann Liebe geben. Wer geliebt wird, erfährt Bestätigung und kann aus Selbstsicherheit und dem Gefühl der Selbstwirksamkeit heraus seiner Bestimmung nachgehen.

Was gibt es also schöneres, als schon zum Beginn des Lebens dafür die Weichen zu stellen?

Babys und Kleinkinder in Tragetüchern und Tragehilfen an ihre Bezugspersonen zu binden, ist eine wundervolle Möglichkeit, den Wurzeln eines erfüllten Lebens Raum für Wachstum zu geben.

Stillen fördert die Bindung von Mama und Kind – bei Neugeborenen und gern auch über die Babyzeit hinaus.

Im Moment sehe ich meine Aufgabe darin, diese beiden Facetten des Eingebundenseins zu unterstützen. Zudem berate ich auch zu Nutzungsmöglichkeiten des Tragetuchs bereits in der Schwangerschaft.

Bindung ist noch viel mehr, und noch weiß ich nicht wohin die Reise geht. Zur Zeit absolviere ich berufs- und familienbegleitend ein Fernstudium in Psychologie und ich weiß jetzt schon, dass ein Teil von mir immer selbstständige Beratungsarbeit leisten wird. Doch was der Inhalt sein wird?

Pränatale Bindungsförderung? Berufung finden? Sich selbst finden und bindungsfähig werden? Wer weiß… Schaut einfach mal wieder vorbei 🙂